Mundschutz mildert Sportverletzungen ab

Moderne Freizeitaktivitäten und der sportliche Einsatz im Training und im Wettkampf können Gefahren mit sich bringen. Gerade bei Kindern und Jugendlichen kommt es oft zu Zahnunfällen. Auch Lippen, Zunge und Kieferknochen sind gefährdet, z.B. beim Inline-Skating, Skateboarding, Handball, Basketball oder Fußball Boxen, Judo, Karate, Hockey, Eishockey.

An Helm und Gelenkschoner haben sich Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene bei vielen Sportarten schon gewöhnt. Ein Mundschutz sollte genauso selbstverständlich zur Ausstattung gehören.

So können meist schmerzhafte und irreparable Verletzungen durch Stürze, Schläge oder Tritte verhindert oder zumindest deutlich reduziert werden. Selbst Gehirnerschütterungen werden abgemildert, weil der Mundschutz die Kräfte abfängt, die auf den Mund- und Zahnbereich einwirken.

Exakt angepasst für optimalen Schutz

Kiefer und Zähne sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Konfektionierter Mundschutz hat nicht immer den optimalen Sitz. Ein sicherer Schutz ist nur dann gewährleistet, wenn der Mundschutz exakt auf die Zahnreihen passt und sich nicht bewegt.